Der Kern der Band fand sich schon vor etlichen Jahren, als irgendjemand der Jungs auf die Idee kam, “Kölsche Tön“ anzuspielen und sich auf die Karnevalssession zu konzentrieren. Die Klänge von Gitarre (Wolle), Keyboard (Paul) und Trompete (Schösch) zeigten sich auch dann für die “Jecken Töne“ als überaus geeignet, zumal Bass (Acky) und Drums (Marco) auch überzeugten. Dazu dreistimmiger Gesang und Volljaas war geboren. Später stellte man bei Gesang und Gitarre um (Ralf kam ins Boot); die Besetzung war perfektioniert. Dank ihrer Crew sind die sechs in wenigen Minuten spielbereit auf der Bühne, bieten bei zahlreichen Karnevalsveranstaltungen musikalische Highlights. Sie haben mit ihrem abwechslungsreichen Programm, das geprägt von aktuellen Karnevalshits (Mundart) ist, manche Veranstaltung zum Brodeln gebracht. Wer sie einmal gehört hat, weiß ganz sicher,warum sie sich Volljaas nennen.